Wir bitten um euer Verständnis, dass aufgrund der aktuellen Umstände alle Termine und Planungen unter Vorbehalt stehen. 

Wir gehen davon aus, dass wir im Spätsommer für alle Teilnehmer und unsere Mitarbeiter sicherere und unbeschwertere Veranstaltungen durchführen können.
Daher haben wir die neuen RuhrChallenges auf Sonntag, den 29. August und die Ruhr2NorthSeaChallenge auf Samstag, den 4. September verschoben.

Datenschutzerklärung RuhrChallenges-App

Unser oberstes Ziel ist, dass Sie Spaß bei der Nutzung unserer App haben.

Um die „RuhrChallenges“ möglichst gut informiert erfahren zu können steht Ihnen diese Applikation (folgend „RuhrChallenges-App“) jetzt zur Verfügung.

An verschiedenen Stellen ist dazu der Umgang mit personenbezogenen Daten erforderlich. Wir erfassen so wenig personenbezogene Daten wie möglich. In dieser Datenschutzerklärung beschreiben wir Ihnen, für welche Zwecke wir personenbezogene Daten erheben, welche Daten das sind und wie wir mit diesen umgehen, damit alle Funktionen der RuhrChallenges-App genutzt werden können.

KUNDENSERVICE

Sie können uns Nachrichten wie Fehlermeldungen, Fragen, Lob oder anderes konstruktives Feedback zusenden. Dies kann auf verschiedenen Wegen erfolgen, z. B. über facebook oder per E-Mail.

Seit dem 25.05.2018 sind in allen EU-Mitgliedsstaaten die Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) anzuwenden. Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und Ihre Rechte, die sich aus den Datenschutzregelungen ergeben.

NAME UND ANSCHRIFT DER VERANTWORTLICHEN

Verantwortlich im Sinne der DSGVO und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die

R2NSC UG
Wedauer Str. 312a
47279 Duisburg
E-Mail: kontakt@r2nsc.de

Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten des Verantwortlichen lauten:

R2NSC UG
Datenschutz
Wedauer Str. 312a
47279 Duisburg
E-Mail: datenschutz@r2nsc.de

ALLGEMEINES ZUR DATENVERARBEITUNG

  1. UMFANG DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer ausschließlich und nur für einen kurzen Zeitraum in Form von IP-Adressen, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Applikation sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die IP-Adressen werden bereits nach wenigen Minuten anonymisiert.

  1. RECHTSGRUNDLAGE FÜR DIE VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

  1. DATENLÖSCHUNG UND SPEICHERDAUER

Ihre personenbezogenen Daten (die IP-Adresse) dienen der Zurverfügungstellung der App und werden nach wenigen Minuten anonymisiert. Diese anonymisierten Daten werden nach maximal 3 Monaten gelöscht.

BEREITSTELLUNG DER APPLIKATION UND ERSTELLUNG VON LOGFILES

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Krankikom GmbH, Schifferstr. 200, 47059 Duisburg, die IP-Adresse des Nutzers für eine effiziente und sichere Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes.

Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren (z. B. TLS).

Bei jedem Aufruf erfasst unser System bzw. unser Hostinganbieter automatisiert Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles).

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über die verwendete App-Version
  • Das Betriebssystem
  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs


Die erhobene IP-Adresse des Nutzers wird dabei nach wenigen Minuten anonymisiert. Der Prozess sieht im Einzelnen folgendermaßen aus:

  • Log wird mit IP-Adresse gespeichert.
  • In einem Rhythmus weniger Minuten werden die IP-Adressen in den Logs anonymisiert.
  • Nach drei Monaten werden die Logfiles gelöscht.

D.h., dass personenbezogene Daten (die IP-Adresse) nicht dauerhaft gespeichert werden, sondern nur für einen kurzen Zeitraum.

VERWENDUNG VON COOKIES

Session-Cookies werden im Rahmen des Online-Angebots „RuhrChallenges-App“ nicht verwendet.

KONTAKTFORMULARE UND ANMELDEFORMULARE

Kontakt- oder Anmeldeformulare werden im Rahmen des Online-Angebots „RuhrChallenges-App“ nicht verwendet. Eine Datenerhebung, Verarbeitung oder Speicherung findet somit nicht statt.

VERWENDUNG VON DATEN ANALYSE TOOLS

Im Rahmen des Online-Angebots „RuhrChallenges-App“ werden keine statistischen Daten durch Drittanbieter-Tools (z.B. Google Analytics) erhoben.

VERWENDUNG EXTERNER MAP-TOOLS

Im Rahmen der RuhrChallenges-App sind die Karteninhalte bereits hinterlegt und offline verfügbar. Bei der Verwendung der RuhrChallenges-App werden daher keine Informationen an externe Server oder Dienstanbieter gesendet.

EINBINDUNG VON VIDEOS

Videos, die in der RuhrChallenges-App verwendet werden, werden nicht über externe Dienste, sondern über das eigene Content-Management-System (CMS) der R2NSC UG  offline zur Verfügung gestellt. An Dritte (z.B. Youtube o.ä.) werden keine Daten gesendet.

SOCIAL PLUGINS

Auf die Einbindung von Social Plugins (z.B. Instagram, Twitter o.ä.) verzichten wir in der RuhrChallenges-App. Insofern werden in und über die RuhrChallenges-App keine Informationen über das Verhalten der Nutzer mit sozialen Netzwerken geteilt.

RECHTE DER BETROFFENEN PERSON

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

  1. AUSKUNFTSRECHT

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

  1. RECHT AUF LÖSCHUNG
  2. A) LÖSCHUNGSPFLICHT

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

  1. B) INFORMATION AN DRITTE

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

  1. C) AUSNAHMEN

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information erforderlich ist.

  1. RECHT AUF WIDERSPRUCH

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht nachkommen, wenn an der Verarbeitung ein überwiegendes öffentliches Interesse besteht oder eine Rechtsvorschrift uns zur Verarbeitung verpflichtet.

  1. RECHT AUF BESCHWERDE

Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir Ihrem Anliegen nicht oder nicht in vollem Umfang nachgekommen sind, können Sie bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde Beschwerde einlegen. Die Kontaktdaten der Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder finden Sie unter www.datenschutz.de/projektpartner/.